• Wie Sie uns erreichen ...
  • Gut umsorgt im Alter: unser Leitbild ...

Für ein behütetes Leben


Senioren mit Demenz erfahren im GEMEINDEPFLEGEHAUS MAUER eine besondere Zuwendung. Sie leben in einer eigenen Wohngruppe, die auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Tagesstrukturierende Aktivitäten sorgen für Sicherheit und Vertrautheit. Eine eigene Terrasse und ein großzügiger Aufenthaltsbereich laden zum Verweilen ein.

Die Gemeinschaftsräume sind so gestaltet, wie unsere Bewohner es von früher her kennen. Auch in den eigenen Zimmern dominieren Erinnerungsstücke und alte Möbel. Das gibt ihnen Halt und Orientierung.

Um in den Demenzwohnbereich aufgenommen zu werden, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Vorliegen einer Pflegestufe
  • Verhaltensauffälligkeiten, insbesondere Hinlauftendenzen (früher Weglauftendenzen genannt)
  • Mobilität, sodass eine Teilnahme an den Gruppenaktivitäten und dem Gemeinschaftsleben möglich ist

Wir betreuen Menschen mit Demenz so, dass sie sich angenommen und daheim fühlen. Für die praktische Arbeit bedeutet dies, dass unsere hierfür besonders geschulten Mitarbeiter den Bewohnern mit Verständnis und Toleranz begegnen und eine Atmosphäre der Geborgenheit schaffen, damit Verhaltensauffälligkeiten abnehmen. Pflege und Betreuung basieren auf dem Grundsatz, unsere Bewohner mit Demenz dort abzuholen, wo sie gerade stehen.

Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seiner Vergangenheit, seinem sozialen Umfeld und seinen ganz persönlichen Gewohnheiten.

  • Biografiearbeit, um den betreuten Menschen in seiner Ganzheit kennen zu lernen
  • Keine festen Besuchszeiten: Angehörige und Freunde sind jederzeit herzlich willkommen und können nach Absprache an der Pflege und Betreuung teilnehmen
  • Förderung des geselligen Miteinanders
  • Bezugspflege, um die Beziehung zwischen dem Bewohner und dem betreuenden Pflegepersonal zu stärken
  • Besondere, auf demenzielle Erkrankungen zugeschnittene Kommunikationsformen
  • Tagesstrukturierende Aktivitäten, die Halt geben, z. B. durch Alltagstätigkeiten wie Wäsche legen, Backen usw.
  • Kreative Angebote (Malen, Musizieren, Basteln)
  • dem Ernährungsbedarf angepasste Kost
  • Angehörigenarbeit